Beller Spectaculum und Mittelaltermarkt

Mittelalter

Ein Mittelaltermarkt oder mittelalterlicher Markt bezeichnet heute eine Marktveranstaltung mit Volksfestcharakter in einem vom Mittelalter inspirierten Ambiente.

Mittelaltermärkte weisen seit den 1980er Jahren eine wachsende Zahl von Beschickern und Besuchern auf. In den USA gibt es mit den Renaissance fairs schon seit den 1960er Jahren ein ähnliches Phänomen; auch ein Teil der Besucher, kleiden sich in fantasievolle oder mittelalterlich wirkende, ein geringerer Teil hingegen in präzise rekonstruierte Gewandungen. Im Jahr 2010 wurden in einem Veranstaltungskalender allein in Deutschland bis Mai 686 Mittelaltermärkte verzeichnet, für das gesamte Jahr 2009 waren es 903. Im Jahr 2004, wann wir angefangen haben waren es hingegen erst rund 300.

Die auf diesen Märkten zum Verkauf angebotenen Artikel sind meist Kunsthandwerkswaren, aber auch Esoterikprodukte. Typische Waren sind z.B. Kräuter, Felle, Lederwaren, Keramik, Schmuck, Hieb- und Stichwaffen, Bögen und mittelalterinspirierte Kostüme. Typisch sind Musikanten, die zur Untermalung des Geschehens oder auch für ein eigenständiges Konzert auf dem Marktgelände sorgen. Auf den größeren Mittelaltermärkten finden häufig auch Schaukämpfe statt, die Ritterturniere die ein choreographiertes Schauspiel vorführen.

Share This:

About the author: grafdrachen