Beller Spectaculum 200 Jahre Rheinhessen

Mittelaltermarkt an der Beller Kirche

spenden4 Das 13te Beller-Spectaculum steht ganz im Zeichen von "200 Jahre Rheinhessen" denn damals wie heute wurde schon fleißig an der Ruine der Beller-Kirche gefeiert. Zu dieser Zeit wurde jährlich der "Beller Markt" abgehalten, es kamen von Nah und Fern Händler die Ihre Waren feilboten, Gaukler unterhielten das Volk, Hexen sahen die Zukunft voraus und da es noch keine täglichen Zeitungen gab wurden die Neuigkeiten in Geschichten gepackt und den Landsleuten erzählt. Die Nächte wurden mit Feuer erleuchtet so das das Feiern kein Ende hatte. Aber es gab nicht nur Lagerfeuer, nein es wurde mit dem Feuer gespielt und das im doppelten Sinne. Die Musik wurde Live und mit Instrumenten gespielt die noch keine elektronische Verstärkung brauchten. Im Mittelpunkt standen immer die Produkte der Region allen voran der "Wein der Winzer". So war es immer und so soll es wieder sein... wir feiern ein Fest rund um den "Rheinhessischen Wein." Das Beller-Spectaculum ist ein Fest für Klein und Groß und dieses Jahr der Eintritt kostenlos!!!. Mehr Info zu "Spenden" hier: http://meister-der-ringe.com/spenden-fuer-beller-spectaculum-xiii/
Click hier >>> unser Programm dieses Jahres und unsere Beller Spectaculum Videogalerie<<<<
 

Kontakt

Jürgen Graf

Künstlerische Metallgestaltung

Schmiede arbeiten Rekonstruktionen Einzeleinfertigung Metallskulpturen

Beller Spectaculum

Gelage, Gauklern, Fackeljongleur, Schwertkämpfern, Livemusik und Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein Hier unsere vergangenen Beller Spectaculum Videogalerie

Weinstand an der Beller Kirche

Samstag 16:00 - 20:00 Sonntag und feiertag 11:00 - 20:00. Weinstand  Beller Kirche auf Facebook
Biographie
Geboren: am 15.09.1964 in Worms und erlebte seine Kindheit in dem Weindorf Westhofen.   Sein Vater war Schweißer und Schmied von Beruf, so lernte Jürgen Graf schon in jungen Jahren die Praktiken des Metallhandwerks kennen.  Bildung: Nach dem Abschluss der Hauptschule 1980, erlernte er den Beruf des Heizungsbauers und arbeitete lange Jahre in diesem Handwerk, 1998 legte er in diesem Beruf die Meisterprüfung ab und gründete einen eigenen Betrieb. Da er die gelehrnten Fähigkeiten aber in der modernen Zeit nicht mehr benötigte, begann er damit das alte Wissen in Fantasiegebilde einfließen zu lassen.   Im Laufe der Jahre wurde aus dem Heizungsbaubetrieb nun eine Kunstschmiede mit dem Zweck  der Fantasie freien Raum zu ermöglichen. Nach zahlreichen Ausstellungen und vielen  erschaffenen Skulpturen.  ist nun der letzte Schritt vom Handwerker zum Künstler vollbracht.   Doch es war kein Aufgeben des Handwerks im eigentlichen Sinne sondern ein verschmelzen von Handwerker und Künstler.        

               Meister der Ringe:

Ich bin Meister in einem Metallhandwerk, ich nenne mich "Meister der Ringe", da meine Kunstwerke größtenteils aus Eisenringen bestehen.   Sie fragen sich sicher warum jemand aus Eisenringen solche Fantasiegebilde zusammenbaut, und da sind Sie nicht die Einzigen, denn das frage ich mich auch immer. Vielleicht liegt es am Kind im Manne, das mich immer wieder in eine Traumwelt entführt.   Eher ist es aber die Schnelllebigkeit unserer Zeit, es bleibt kaum Zeit für Fantasie und Träume, vorbei der Moment in dem man Gedanken schweifen lässt. Doch es bleibt noch ein Funke Hoffnung, haben Sie sich nicht auch schon einmal ertappt, als Sie Kindern beim Spielen zusahen und sich in die eigene Kindheit zurückversetzt fühlten, gar einen Moment davon träumten.  Das ist der Punkt an dem meine Gebilde weiter machen sollen.  Sehen sie die Eisenwerke einmal mit Kinderaugen, dann wissen Sie was ich sehe, wenn ich in meiner Werkstatt am Bauen bin, ohne zu ahnen was am Ende dabei herauskommt. Doch immer wird es irgendetwas aus einer anderen Welt, vielleicht eine bessere Welt, und wenn ich ein Stück fertig gestellt habe, hat doch wieder die Fantasie zugeschlagen und am liebsten würde ich rufen: "Mutti kuck was ich da gebaut habe."   Aber wir sind doch erwachsen.......Oder?   Zuerst dachte ich male doch ein Bild, doch nach näherer Betrachtung meiner Hände entschied ich mich für einen großen Hammer und eine menge Eisen.   Ich hoffe, dass ich Sie auch in eine andere Welt entführen kann, einer Welt voller Abenteuer mit Riesen, Echsen und anderen sonderbaren Gestalten. PS: IHRE KINDER SIND SCHON DORT.

Interview von Sonntagstour

 

Kontakt

  • +49 06703300891
  • K5, 55599 Eckelsheim